online-Forum

Carlstadt

Die Kunst und die Carlstadt

Die Kunst der Carlstadt

Zwischen den Wassern von Rhein und Kö, zwischen Schwanenmarkt und Carlsplatz, liegt der kleinste Stadtteil von Düsseldorf: die Carlstadt. Schnurgerade Straßen, klar gegliederte Häuserblocks und offene Plätze sind Ausdruck moderner Stadtplanung
- im späten 18. Jahrhundert.

Damals bezieht neben dem Militär eine selbstbewusste Bürgerschaft hier Quartier, begleitet von Kommerz und Kunst.
Heutzutage ist das Militär fort, und Kunst und Kommerz sind die bestimmenden Kräfte einer selbstbewussten Bürgerschaft.

Klingende Namen sind mit dem kleinen Viertel verbunden: Heinrich Heine, Clara und Robert Schumann, Louise Hensel, Clara Viebig - die Liste namhafter Künstler reicht bis in die Gegenwart.

Unglaubliches spielt sich heute auf dem halben Quadratkilometer Carlstadt ab: Hetjens-Museum und Heine-Institut, um mit den international renomierten Häusern zu beginnen.
Dazu ein Stadtmuseum mit versteckt-schönem Rosen-Park, ein Filmmuseum, ein französisches und ein polnisches Institut, ein Palais der Kammermusik, und ein Marionettentheater.

Das alles ist umgeben von einem wahren Schatz, der in kleinen Ateliers und Geschäften entdeckt werden kann. Antiquitäten und Schmuck, Mode, Kunst und Kulinarik laden ein zum Flanieren nach dem Motto: „Kunst, Kultur und Lebensart".

D.S.

www.carlstadt.de

  • a
  • b
  • c
  • d
  • e
  • f
  • g
  • h
  • i
  • j
  • k
  • l
  • m
  • n
  • o
  • p
  • q
  • r
  • s
  • t
  • u
  • v
  • w
  • x
  • y
  • z
  • ä
  • ö
  • ü